Ausgewählter Beitrag

Die Corona-Zeit als Geschenk

Das Virus hat nun schon so viele Monate die Welt im Griff, und ich weiß nicht mal mehr genau den Tag, als Tochter von der Schule kam und meinte, sie wäre jetzt bis auf Weiteres Zuhause. Da sie mitten im Abitur stand, war das natürlich erstmal ein Schock. Nach ihrer Berufsausbildung in einem Möbelhaus und auch zwei Jahren Arbeiten, hatte sie sich entschieden, das Abitur nachzumachen und nochmal zur Schule zu gehen. Und in diesem Sommer hatte sie Abschluß. Mitten in der Corona-Zeit. Das bedeutete, daß sie monatelang Zuhause war und nur ab und an mal online Unterricht bekam, dafür das meiste Zuhause alleine lernen mußte. Letztendlich empfand und empfinde ich das heute noch für mich als Mutter als Geschenk und Segen, denn in der Zeit hatten wir auch immer wieder gute Gespräche, auch tiefsinnigere Gespräche, so daß ich das Gefühl habe, daß wir uns doch nochmal ein ganzes Stück näher gekommen sind. Als wäre das das letzte große Geschenk des Schicksals, bevor sie dann ausziehen wird und ihrer Wege ziehen. 


Momentan wartet sie auf einen Studienplatz, denn all diese Termine haben sich dank Corona ja verschoben. Wir wissen also gerade noch gar nicht, wie es weitergehen wird. Auch das Studieren findet nämlich zur Zeit überwiegend online statt. Sie könnte also evtl. noch eine Weile länger Zuhause sein und sich in Ruhe eine Unterkunft suchen. Oder sie bekommt gar keinen Studienplatz und muß noch was ganz anderes machen, um die Wartezeit zu überbrücken. Alles in allem ist das für mich als Mutter gar nicht mal so schlecht. Das Geschenk zu meinem Geburtstag von meinem Kindern, diese Spielekonsole mit dem Animal-Crossing-Spiel, sollte eigentlich mehr oder weniger auch für die Zukunft sein, wenn eben auch das Nesthäkchen flügge wird. Aber so ist es super praktisch, daß sie mir alles in Ruhe zeigen und auch mal helfen kann, denn in puncto Spiele und Konsolen und allem bin ich ein echter Anfänger. Natürlich hatten meine Kinder immer schon, je nach Alter und Möglichkeiten, Konsolen zum Spielen, aber ich hatte die Dinger nie in den Händen. Mich hatte immer schon viel mehr das Schreiben interessiert … Jetzt bin ich infiziert und liebe dieses Spiel nach wenigen Wochen schon heiß und innig. Es trägt mich in eine andere Welt. Weit weg von Corona und Sorgen und sonstigen Dingen. 



Nickname 01.09.2020, 07.36

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

4. von 19sixty

Für Alle, die in diesem Sommer einen Abschluss gemacht haben, war es besonders schwer. Ich finde es stark, was die jungen Leute geleistet haben.

Liebe Grüße

vom 03.09.2020, 09.27
Antwort von Nickname:

Ja, das war auch sehr nervenaufreibend, zu dem ganzen Lernen dazu, und nie zu wissen, wann und wie wird das Abitur denn nun geschrieben ... Liebe Grüße!
3. von Stehaufweibchen

Stimmt, für Deine Tochter ist das alles blöd. Aber sie wird ihren Weg gehen, nachdem, was ich schon alles so über sie gelesen habe. Dass Du das allerdings genießt, dass sie noch etwas zuhause ist, kann ich gut verstehen. Manchmal darf man auch mal ein bisschen egoistisch sein ;)

LG Stehaufweibchen

vom 02.09.2020, 11.59
Antwort von Nickname:

Genau. Man darf auch mal an sich denken und sich die Rosinen aus dem Leben picken, bzw. aus negativen Dingen. :-)
Liebe Grüße zu dir!

2. von Gudrun

Das ist eineRiesenleistung, die die jungen Leute da abgeliefert haben, und deine Tochter ganz besonders. Keiner war auf so was vorbereitet. Sie weiß was sie will und ist ehrgeizig. Sie wird das auch mit dem Studium packen. Eine Verwandte ist jetzt fast fertig. Von ihr weiß ich, dass die Unis das gut im Griff haben unter diesen Bedingungen.
Über so was sollte viel mehr berichtet werden, als immer nur über negative Nachrichten und Hass.
Liebe Grüße.

vom 01.09.2020, 17.10
Antwort von Nickname:

Das stimmt, immer diese negativen Nachrichten, mehr schöne Nachrichten wären gesünder. 
Liebe Grüße!

1. von BergfalkeR

Was möchte Deine Tochter denn studieren? Ich drücke die Daumen, dass sie einen Studienplatz bekommt.

Meine Kinder hatten als Konsolen "nur" einen N.intendo DS und eine Wii.

Für eine Mutter nie einfach, wenn die Kinder flügge werden.

Schönen Dienstag

vom 01.09.2020, 10.34
Antwort von Nickname:

Sie möchte Psychologie studieren. 
Liebe Grüße!

2020
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Plauderecke
19sixty:
Pralinen mit Bild, das ist eine süße Idee.
...mehr
Johanna:
Das mit den Pralinen ist ja süß. Was es all
...mehr
Morgentau:
Die Idee mit den Pralinen ist wundervoll. Sch
...mehr
Gudrun:
Ach ja solche Abschiede! Ich finde die Idee
...mehr
Liz:
Hallo liebe Ellen,ich habe jetzt auch wieder
...mehr
Autumnlove
  

  
  
Ich liebe den farbenfrohen Frühling,
den melancholischen Herbst,
große Bäume und bunte Blumen,
Handtaschen, Modeschmuck,
bunten Nagellack,
stylische Brillen,
manchmal Bummeln gehen,
Kuchen, auch Kuchen backen,
ganz viel Schokolade,
Latte Macchiato und Schwarztee,
echte Bücher kaufen und lesen,
Animal Crossing,
Klavier spielen,
schöne Deko nach Jahreszeit,
Fotografieren mit dem Smartphone,
Happy Painting,
kühles Wetter und Regen,
der auf das Dach prasselt.
Mein Motto: Lebe den Tag!
Denn heute ist morgen schon gestern.
Mache das Beste aus jedem Tag
und suche dir täglich
kleine Glücksmomente.
Rezepte
Cookies Grundrezept
  
  

Statistik
Einträge ges.: 25
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 124
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 28.08.2020
in Tagen: 29